Schröpfen für einen schönen Teint

Bislang war mir das "Schröpfen" nur im Rahmen einer Naturheilkundlichen Behandlung zum Anregen der Durchblutung der Haut und der damit einhergehenden Schmerzstillung bekannt.

 

Nun habe ich das Schröfen der Haut entdeckt. Es dient sowohl der Bekämpfung hartnäckiger Cellulite als auch der besseren Durchblutung der Gesichtshaut, um was es hier auch gehen soll.

Zunächst benötigt man das notwendige Material:

Schröpfgläser

Da ich auch meine Oberarme und Beine behandle, habe ich ein Schröpfglas-Set gekauft. Es besteht aus 5 Gläsern in unterschiedlichen Größen (25-65mm) aus Glas zum feuerlosen Schröpfen. Diese Schröpfgläser haben oben eine Art Gummiball zur Erzeugung des Vakkums. Kostenpunkt für das Set ca. €35. Ich empfehle aus hygienischen Gründen grundsätzlich Schröpfwerkzeug aus Glas. Dies lässt sich gut, auch in der Spülmaschine reinigen und das ist, vor allem wenn man es mit unreiner Haut zu tun hat, von großer Wichtigkeit. Keine Angst, die Gläser sind relativ bruchsicher und wirklich viel angenehmer als die Plastik-Teile!

 

Öl

Ein weiteres, unverzichtbares Accessoire ist das Hautöl. Für mein Gesicht benutze ich Hautöle von Weleda, gerne auch von Alverde. Mein momentaner Favorit ist ein reines Traubenkernöl. Einfach ausprobieren, aber bitte auf gute Qualität achten. Man benötigt ja nur ein paar Tropfen.

 

Anwendung

Ich empfehle die Anwendung abends vor dem Schlafengehen, weil das Gesicht danach gerötet ist.

Nach der gründlichen Reinigung des Gesichts gibt man ein paar Tropfen Öl auf die Gesichtshaut und los gehts. Ich beginne mit dem kleinen Schröpfglas. Setze es auf die Nasenwurzel zwischen die Augenbrauen wobei ich gleichzeitig den Gummiball drücke. Das Glas saugt sich nun an der Haut fest und ich kann es aufgrund des Hautöls hin und her bewegen. Je fester der Ball gedrückt wird, umso fester saugt sich das Glas fest. Hier müsst ihr einfach ausprobieren. Anfangs ist die Haut empfindlicher. Soll das Glas gelöst werden, einfach seitlich anheben. Löst sich das Glas durch zu schnelle Bewegungen, einfach wieder wie oben beschrieben aufsetzen. Nun wandert das Schröpfglas rechts und links über die Stirn, die Schläfen hinunter. Weiterhin schröpfe ich mit dem kleinen Glas das Kinn, vorsichtig die Haut unter den Augenbrauen, sowie die Partie zwischen Nase und Oberlippe und die Mundwinkel. Das grössere Glas nutze ich für Wangen und die Halspartie. So lange hin und her streichen, bis die Haut leicht gerötet ist und es angenehm ist. Anfangs wird die Behandlungszeit etwas kürzer sein, weil die Haut noch empfindlicher ist. Hat das Schröpfglas keinen Halt mehr, ggf. nachölen.

Nicht anwenden nach Sonnenbädern oder wenn die Haut gereizt ist. Mit dem Öl nicht zu dicht an die Augen kommen, da es sonst "hineinkriecht" und die Augen reizen könnte. Ich verzichte nach dieser Anwendung auf das Auftragen einer Nachtcreme, damit das Gesichtsöl über Nacht einziehen kann. Ich behandle mein Gesicht 2-3 mal pro Woche. Kann man mit etwas Übung auch leicht ohne Spiegel im Bett oder beim Fernsehen machen.

 

2.8.14 11:51

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen