Die Suche beginnt

Jeder Suche liegt eine Motivation zugrunde. Bei mir handelt es sich eindeutig um die nahende 50! Auch das vergangene, persoenlich sehr schwierige Jahr traegt sicher dazu bei, dass ich mir ueber die zukuenftige Gestaltung meines Lebens verstaerkt Gedanken machen moechte. Es beginnt: Der kritische Blick in den Spiegel. Wenn ich ehrlich bin, ist er eher verschleiert. Ich sehe keine Frau mittleren Alters. Uebrigens ein schreckliches Wort... nicht Fisch nicht Fleisch. Alt bin ich auch nicht. Alt sind die anderen. Ich fuehle mich jung und fit. Aber ich merke, dass ich etwas tun muss, um diesen Zustand moeglichst lange zu halten. Gottseidank erfreue ich mich einer langen Lockenmaehne, die mich -Haarfarbe sei dank- relativ jung erscheinen laesst. Boese Zungen wuerden noch hinzufuegen: "zumindest von hinten"! Vielleicht sind Haare ja sogar ein gutes Ausgangsthema. Sind sie doch, aehnlich wie die Haut, ein Spiegel unserer Seele. Welche Frau kennt das nicht? Die Haare sind gewaschen, waehrend die Kurpackung einzieht nutzt man unter der Dusche, leicht frierend, die Zeit, sich der anderen Haare zu entledigen. Ein laestiges Unterfangen. Wenn ich auch feststellen muss, dass das vorschreitende Alter Haare langsamer und spaerlicher wachsen laesst. Dies gilt erfreulicherweise für Achsel- und Beinhaare sowie fuer die sogenannte Bikinizone. Aergerlicherweise aber auch fuer die Kopfhaare. Waehrend also unter der Dusche die einen gepflegt und gepampert werden, wird den anderen, unliebsamen gnadenlos der Garaus gemacht. Auch wenn das zuweilen eine schmerzhaft und blutreiche Angelegenheit ist. Nach Ausfluegen in das Reich der Enthaarungscremes (Ausschlag), Epielierer (nie wieder!), Kaltwachs (ein Witz) und Heisswachs (Aua) bin ich mittlerweile reumuetig zur Nassrasur zurueckgekehrt. Schnell, gruendlich, guenstig. Mein persoenlicher Tipp zu diesem Thema am Schluss: Haare moeglichst selten waschen schont sie definitiv, wenn auch zugegebenermassen der Geruch und das Gefuehl frischgewaschener Haare unvergleichlich ist. Finger moeglichst weg von Haartrockner und Glaetteisen. Jaja, ich weiss, die Versuchung ist so gross..... Notfalls nur den Haaransatz etwas bearbeiten und die gestressten Spitzen verschonen. Nachts Haare locker zusammenbinden (wenn sie lang genug sind natuerlich ). Gute Haarpflegeprodukte kaufen. Teuer ist nicht immer gut, aber superbillig ist auch meist nichts wert. Bei mir hat die Einnahme von Biotin definitiv den stressbedingten Haarausfall gestoppt. Glaubt mir, die Freude ist gross, wenn nach dem Haarekaemmen nicht mehr die komplette Buerste voller Haare ist.

27.7.14 16:36

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen